Was Ist Ein Hattrick - Portal hrvatskih arhitekata

Was Ist Ein Hattrick

Was genau ist ein Hattrick?

Lupenreiner Hattrick – Im deutschen Sprachraum bedeutet Hattrick, dass besondere Bedingungen erfüllt sein müssen, nämlich dass ein Spieler in einer Halbzeit drei Tore erzielt und zwischen dem ersten und dem dritten Tor kein anderer Spieler (auch nicht der eigenen Mannschaft) ein Tor schießt.

Dies wird oftmals auch als „lupenreiner” oder „klassischer” Hattrick bezeichnet, um eine Abgrenzung in der Sportberichterstattung vorzunehmen, in der es oftmals auch als Hattrick bezeichnet wird, wenn derselbe Spieler im gesamten Spiel (also durchaus auch in unterschiedlichen Halbzeiten) drei Tore schießt, unabhängig davon, ob zwischen den einzelnen Toren noch andere Spieler der eigenen oder der gegnerischen Mannschaft einen Treffer erzielt haben.

Im angelsächsischen Sprachraum gilt es bereits als Hattrick, wenn derselbe Spieler in einem Spiel drei Tore schießt – der Ausdruck „lupenreiner Hattrick” (flawless hat-trick) beschreibt dort einen Hattrick nach der in Deutschland verwendeten engeren Definition.

Wie nennt man 3 Tore in einem Spiel?

Ein Hattrick im Fußball beschreibt einen Spieler, der in einem Spiel drei Tore erzielt hat. Der Ausdruck Hattrick stammt aus dem Cricket aus dem JAhr 1858 und wurde seitdem in anderen Sportarten wie dem Fußball übernommen, wo er als eine der beeindruckendsten Errungenschaften gilt.

Was ist ein Hattrick FIFA?

HattrickHattrick Es handelt sich hierbei um das Kunststück, dass ein Spieler drei Tore in ein und derselben Partie erzielt.

Wie nennt man es wenn man 4 Tore in einem Spiel?

Beispiele (Auswahl) – Eine Auswahl von Quattricks.

Quattricks mit vier aufeinander folgenden Toren, über zwei Halbzeiten in professionellen Fußball-Wettbewerben

Spieler Heim Auswärts Endstand Wettbewerb Saison Phase Datum 1. Tor 2. Tor 3. Tor 4. Tor Zeit ( min.) Quelle
Zizinho Brasilien Chile 5:1 Campeonato Sudamericano 1946 Liga 3. Feb.1946 4. – 1:0 41. – 2:0 46. – 3:0 71. – 4:0 67
Karl-Heinz Thielen 1. FC Köln 1. FC Kaiserslautern 5:1 Fußball-Bundesliga 1963/64 Liga (14. Spieltag) 7. Dez.1963 33. – 1:0 49. – 2:0 62. – 3:0 67. – 4:0 34
Eusébio Portugal Nordkorea 5:3 Weltmeisterschaft 1966 Viertelfinale 23. Juli 1966 27. – 1:3 43. – 2:3 56. – 3:3 59. – 4:3 32
Franz Brungs 1. FC Nürnberg FC Bayern München 7:3 Fußball-Bundesliga 1967/68 Liga (16. Spieltag) 2. Dez.1967 37. – 3:0 51. – 4:0 57. – 5:0 62. – 6:0 25
Fethi Heper Eskişehirspor Mikkelin Palloilijat 4:0 Europapokal der Pokalsieger 1971/72 1. Runde (Rückspiel) 29. Sep.1971 6. – 1:0 21. – 2:0 40. – 3:0 83. – 4:0 77
Osman Arpacıoğlu Fenerbahçe Istanbul Adanaspor 4:0 1. Lig 1972/73 Liga (1. Spieltag) 10. Sep.1972 19. – 1:0 57. – 2:0 82. – 3:0 84. – 4:0 65
Gerd Müller FC Bayern München Tennis Borussia Berlin 9:0 Fußball-Bundesliga 1976/77 Liga (5. Spieltag) 10. Sep.1976 35. – 3:0 39. – 4:0 48. – 5:0 57. – 6:0 22
Giuseppe Savoldi SSC Neapel US Foggia 5:0 Serie A 1977/78 Liga (11. Spieltag) 18. Dez.1977 32. – 2:0 48. – 3:0 57. – 4:0 86. – 5:0 54
Alessandro Altobelli Inter Mailand Catania Calcio 6:0 Serie A 1983/84 Liga (30. Spieltag) 13. Mai 1984 45. – 3:0 59. – 4:0 71. – 5:0 86. – 6:0 41
Rudi Völler Werder Bremen Borussia Dortmund 6:0 Fußball-Bundesliga 1984/85 Liga (17. Spieltag) 7. Dez.1984 40. – 3:0 50. – 4:0 64. – 5:0 67. – 6:0 27
Siegfried Reich Arminia Bielefeld Karlsruher SC 4:1 Fußball-Bundesliga 1984/85 Liga (29. Spieltag) 4. Mai 1985 34. – 1:1 36. – 2:1 55. – 3:1 61. – 4:1 27
Gary Lineker FC Wimbledon Tottenham Hotspur 3:5 Football League First Division 1991/92 Liga (10. Spieltag) 21. Sep.1991 11. – 1:1 32. – 1:2 39. – 1:3 46. – 1:4 35
Marco van Basten AC Mailand IFK Göteborg 4:0 UEFA Champions League 1992/93 Gruppenph. (1. Spieltag) 25. Nov.1992 33. – 1:0 53. – 2:0 61. – 3:0 62. – 4:0 29
Jürgen Klinsmann AS Monaco AJ Auxerre 4:0 Division 1 1992/93 Liga (20. Spieltag) 9. Jan.1993 7. – 1:0 32. – 2:0 52. – 3:0 57. – 4:0 50
Robbie Fowler FC Liverpool Bolton Wanderers 5:2 Premier League 1995/96 Liga (7. Spieltag) 23. Sep.1995 11. – 1:0 30. – 2:0 46. – 3:0 67. – 4:0 56
Jürgen Klinsmann FC Wimbledon Tottenham Hotspur 2:6 Premier League 1997/98 Liga (37. Spieltag) 2. Mai 1998 41. – 2:2 54. – 2:3 58. – 2:4 60. – 2:5 19
Ole Gunnar Solskjær Manchester United FC Everton 5:1 Premier League 1999/2000 Liga (17. Spieltag) 4. Dez.1999 29. – 2:1 43. – 3:1 52. – 4:1 58. – 5:1 29
Romário Venezuela Brasilien 0:6 Fußball-Weltmeisterschaft 2000–01 Qualifikationsgruppenph. 8. Okt.2000 31. – 0:3 36. – 0:4 39. – 0:5 64. – 0:6 33
Marco Di Vaio AC Parma AS Bari 4:0 Serie A 2000/01 Liga (22. Spieltag) 11. März 2001 13. – 1:0 33. – 2:0 44. – 3:0 66. – 4:0 53
Christian Vieri Inter Mailand Brescia Calcio 4:0 Serie A 2002/03 Liga (12. Spieltag) 1. Dez.2002 3. – 1:0 13. – 2:0 57. – 3:0 84. – 4:0 81
Thierry Henry FC Arsenal Leeds United 5:0 Premier League 2003/04 Liga (34. Spieltag) 16. Apr.2004 27. – 2:0 33. – 3:0 50. – 4:0 67. – 5:0 40
Martin Petrow VfL Wolfsburg 1. FSV Mainz 05 4:3 Fußball-Bundesliga 2004/05 Liga (11. Spieltag) 30. Okt.2004 44. – 1:2 45. – 2:2 57. – 3:2 62. – 4:2 18
Nicola Pozzi FC Empoli Cagliari Calcio 4:1 Serie A 2007/08 Liga (15. Spieltag) 9. Dez.2007 2. – 1:0 10. – 2:0 50. – 3:0 64. – 4:0 62
Kevin Kurányi FC Schalke 04 Energie Cottbus 5:0 Fußball-Bundesliga 2007/08 Liga (29. Spieltag) 15. Apr.2008 37. – 2:0 41. – 3:0 59. – 4:0 80. – 5:0 43
Shane Smeltz Gold Coast United Northern Fury FC 5:0 A-League Men 2009/10 Liga (2. Spieltag) 15. Aug.2009 30. – 1:0 55. – 2:0 63. – 3:0 64. – 4:0 34
Lionel Messi FC Barcelona FC Arsenal 4:1 UEFA Champions League 2009/10 Viertelfinale (Rücksp.) 6. Apr.2010 21. – 1:1 37. – 2:1 42. – 3:1 88. – 4:1 67
Mario Gómez FC Bayern München FC Basel 7:0 UEFA Champions League 2011/12 Achtelfinale (Rücksp.) 13. März 2012 44. – 3:0 50. – 4:0 61. – 5:0 67. – 6:0 23
Miroslav Klose Lazio Rom FC Bologna 6:0 Serie A 2012/13 Liga (35. Spieltag) 5. Mai 2013 36. – 0:3 39. – 0:4 50. – 0:5 61. – 0:6 25
Luis Suárez FC Liverpool Norwich City 5:1 Premier League 2013/14 Liga (14. Spieltag) 4. Dez.2013 15. – 1:0 29. – 2:0 35. – 3:0 74. – 4:0 59
Domenico Berardi US Sassuolo Calcio AC Mailand 4:3 Serie A 2013/14 Liga (19. Spieltag) 12. Jan.2014 15. – 1:2 28. – 2:2 41. – 3:2 47. – 4:2 32
Cristiano Ronaldo Real Madrid Malmö FF 8:0 UEFA Champions League 2015/16 Gruppenph. (6. Spieltag) 8. Dez.2015 39. – 3:0 47. – 4:0 50. – 5:0 59. – 6:0 20
Pierre-Emerick Aubameyang Hamburger SV Borussia Dortmund 2:5 Fußball-Bundesliga 2016/17 Liga (10. Spieltag) 5. Nov.2016 4. – 0:1 23. – 0:2 27. – 0:3 48. – 0:4 44
Willian José Vardar Skopje Real Sociedad 0:6 UEFA Europa League 2017/18 Gruppenph. (3. Spieltag) 19. Okt.2017 34. – 0:2 42. – 0:3 55. – 0:4 59. – 0:5 25
Mauro Icardi Sampdoria Genua Inter Mailand 0:5 Serie A 2017/18 Liga (29. Spieltag) 18. März 2018 30. – 0:2 31. – 0:3 44. – 0:4 51. – 0:5 21
Lea Schüller Deutschland (Frauen) Tschechien (Frauen) 4:0 Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2017–18 Qualifikationsgruppenph. 7. Apr.2018 4. – 1:0 31. – 2:0 68. – 3:0 79. – 4:0 75
Duván Zapata Frosinone Calcio Atalanta Bergamo 0:5 Serie A 2018/19 Liga (20. Spieltag) 20. Jan.2019 44. – 0:2 47. – 0:3 64. – 0:4 73. – 0:5 29
Tine De Caigny Belgien (Frauen) Litauen (Frauen) 6:0 Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2019–21 Qualifikationsgruppenph. 12. Nov.2019 32. – 3:0 46. – 4:0 66. – 5:0 73. – 6:0 41
Andrej Kramarić Borussia Dortmund TSG 1899 Hoffenheim 0:4 Fußball-Bundesliga 2019/20 Liga (34. Spieltag) 27. Juni 2020 8. – 0:1 30. – 0:2 48. – 0:3 50. – 0:4 42
Michail Antonio Norwich City West Ham United 0:4 Premier League 2019/20 Liga (35. Spieltag) 11. Juli 2020 11. – 0:1 45. +1 – 0:2 54. – 0:3 74. – 0:4 63
Heung-Min Son FC Southampton Tottenham Hotspur 2:5 Premier League 2020/21 Liga (2. Spieltag) 20. Sep.2020 45. +2 – 1:1 47. – 1:2 64. – 1:3 73. – 1:4 28
Serdar Dursun SV Darmstadt 98 1. FC Heidenheim 5:1 2. Fußball-Bundesliga 2020/21 Liga (33. Spieltag) 16. Mai 2021 40. – 2:1 54. – 3:1 59. – 4:1 83. – 5:1 43
Yūya Ōsako Japan Myanmar 10:0 Fußball-Weltmeisterschaft 2019–22 Qualifikationsgruppenph. 28. Mai 2021 22. – 2:0 30. – 3:0 36. – 4:0 49. – 5:0 27
Patson Daka Spartak Moskau Leicester City 3:4 UEFA Europa League 2021/22 Gruppenph. (3. Spieltag) 20. Okt.2021 45. – 2:1 48. – 2:2 54. – 2:3 79. – 2:4 34
Yeremy FC Villarreal Espanyol Barcelona 5:1 Primera División 2021/22 Liga (26. Spieltag) 27. Feb.2022 14. – 1:0 20. – 2:0 45. – 3:0 53. – 4:0 39
Tessa Wullaert Kosovo (Frauen) Belgien (Frauen) 1:6 Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2021–22 Qualifikationsgruppenph. 12. Apr.2022 41. – 0:2 44. – 0:3 54. – 0:4 65. – 0:5 24
Ouleymata Sarr Estland (Frauen) Frankreich (Frauen) 0:9 Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2021–22 Qualifikationsgruppenph. 2. Sep.2022 24. – 0:3 28. – 0:4 45. – 0:5 47. – 0:6 23
Enner Valencia Fenerbahçe Istanbul Kasımpaşa SK 5:1 Süper Lig 2022/23 Liga (21. Spieltag) 29. Jan.2023 37. – 1:1 39. – 2:1 52. – 3:1 69. – 4:1 32

table> Lupenreine Quattricks mit vier aufeinander folgenden Toren, innerhalb einer Halbzeit in professionellen Fußball-Wettbewerben

Heim Auswärts Endstand Wettbewerb Saison Phase Datum 1. Tor 2. Tor 3. Tor 4. Tor Zeit ( min.) Quelle Gianni Rivera Brescia Calcio AC Mailand 1:4 Serie A 1969/70 Liga (1. Spieltag) 14. Sep.1969 7. – 0:1 13. – 0:2 34. – 0:3 43. – 0:4 36 Dieter Hoeneß FC Bayern München Eintracht Braunschweig 6:0 Fußball-Bundesliga 1983/84 Liga (23. Spieltag) 25. Feb.1984 67. – 2:0 69. – 3:0 75. – 4:0 86. – 5:0 19 Marco van Basten Ajax Amsterdam Sparta Rotterdam 9:0 Eredivisie 1985/86 Liga (17. Spieltag) 8. Dez.1985 46. – 4:0 49. – 5:0 58. – 6:0 63. – 7:0 17 Luis Roberto Alves Mexiko Martinique 9:0 CONCACAF Gold Cup 1993 Gruppenph. (1. Spieltag) 11. Juli 1993 54. – 6:0 76. – 7:0 84. – 8:0 90. – 9:0 36 Bebeto Deportivo La Coruña Albacete Balompié 5:0 Primera División 1995/96 Liga (5. Spieltag) 1. Okt.1995 83. – 2:0 84. – 3:0 86. – 4:0 89. – 5:0 6 Roy Makaay Fortuna Sittard Vitesse Arnheim 1:5 Eredivisie 1996/97 Liga (13. Spieltag) 1. Nov.1996 13. – 0:2 21. – 0:3 26. – 0:4 35. – 0:5 22 Ole Gunnar Solskjær Nottingham Forest Manchester United 1:8 Premier League 1998/99 Liga (24. Spieltag) 6. Feb.1999 80. – 1:5 87. – 1:6 90. – 1:7 90. – 1:8 10 Robin van Persie Feyenoord Rotterdam AGOVV Apeldoorn 6:1 KNVB-Pokal 2002/03 Achtelfinale 5. Feb.2003 47. – 3:0 54. – 4:0 61. – 5:0 64. – 6:0 17 Inka Grings Portugal (Frauen) Deutschland (Frauen) 0:11 Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2003–04 Qualifikationsgruppenph. 7. Feb.2004 61. – 0:6 68. – 0:7 70. – 0:8 72. – 0:9 11 Afonso Alves SC Heerenveen Heracles Almelo 9:0 Eredivisie 2007/08 Liga (7. Spieltag) 7. Okt.2007 68. – 5:0 70. – 6:0 74. – 7:0 77. – 8:0 9 Samuel Eto’o FC Barcelona Real Valladolid 6:0 Primera División 2008/09 Liga (10. Spieltag) 8. Nov.2008 12. – 1:0 30. – 2:0 42. – 3:0 44. – 4:0 32 Maysa Jbarah Jordanien (Frauen) Irak (Frauen) 20:0 Arab Cup 2010 Gruppenspiel 19. Okt.2010 65. – 14:0 66. – 15:0 69. – 16:0 72. – 17:0 7 Roberto Soldado FC Getafe FC Valencia 2:4 Primera División 2010/11 Liga (30. Spieltag) 2. Apr.2011 46. – 1:1 64. – 1:2 66. – 1:3 77. – 1:4 31 Maysa Jbarah Jordanien (Frauen) Palästina (Frauen) 8:1 Westasienmeisterschaft 2011 Gruppenspiel 3. Okt.2011 55. – 2:1 60. – 3:1 65. – 4:1 75. – 5:1 20 Dominik Stroh-Engel SV Darmstadt 98 FC Hansa Rostock 6:0 3. Fußball-Liga 2013/14 Liga (10. Spieltag) 21. Sep.2013 47. – 3:0 54. – 4:0 57. – 5:0 72. – 6:0 25 Marcin Robak Pogoń Szczecin Lech Poznań 5:1 Ekstraklasa 2013/14 Liga (23. Spieltag) 21. Feb.2014 15. – 1:0 31. – 2:0 39. – 3:0 44. – 4:0 29 Alberto Bueno Rayo Vallecano UD Levante 4:2 Primera División 2014/15 Liga (25. Spieltag) 28. Feb.2015 23. – 1:1 32. – 2:1 33. – 3:1 38. – 4:1 15 Robert Lewandowski FC Bayern München VfL Wolfsburg 5:1 Fußball-Bundesliga 2015/16 Liga (6. Spieltag) 22. Sep.2015 51. – 1:1 52. – 2:1 55. – 3:1 57. – 4:1 6 Edinson Cavani SM Caen Paris Saint-Germain 0:6 Ligue 1 2016/17 Liga (5. Spieltag) 16. Sep.2016 12. – 0:1 23. – 0:2 38. – 0:3 45. +1 – 0:4 34 Hasret Kayikçi Deutschland (Frauen) Färöer (Frauen) 11:0 Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2017–18 Qualifikationsgruppenph. 24. Okt.2017 63. – 8:0 76. – 9:0 83. – 10:0 89. – 11:0 26 Sergio Agüero Manchester City Leicester City 5:1 Premier League 2017/18 Liga (27. Spieltag) 10. Feb.2018 48. – 2:1 53. – 3:1 77. – 4:1 90. – 5:1 42 Erling Haaland Brann Bergen Molde FK 0:4 Eliteserien 2018 Liga (15. Spieltag) 1. Juli 2018 4. – 0:1 13. – 0:2 15. – 0:3 21. – 0:4 17 Kylian Mbappé Paris Saint-Germain Olympique Lyon 5:0 Ligue 1 2018/19 Liga (9. Spieltag) 7. Okt.2018 61. – 2:0 66. – 3:0 69. – 4:0 74. – 5:0 13 Robert Lewandowski FK Roter Stern Belgrad FC Bayern München 0:6 UEFA Champions League 2019/20 Gruppenph. (5. Spieltag) 26. Nov.2019 53. – 0:2 60. – 0:3 64. – 0:4 68. – 0:5 15 Lea Schüller Deutschland (Frauen) Serbien (Frauen) 5:1 Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2021–22 Qualifikationsgruppenph. 21. Sep.2021 49. – 1:1 54. – 2:1 71. – 3:1 77. – 4:1 28 Signe Bruun Dänemark (Frauen) Bosnien&Herzegowina (Frauen) 8:0 Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2021–22 Qualifikationsgruppenph. 21. Okt.2021 7. – 1:0 27. – 2:0 35. – 3:0 39. – 4:0 32 Harry Kane San Marino England 0:10 Fußball-Weltmeisterschaft 2021–22 Qualifikationsgruppenph. 15. Nov.2021 27. – 0:3 31. – 0:4 39. – 0:5 42. – 0:6 15 Patrik Schick Bayer 04 Leverkusen SpVgg Greuther Fürth 7:1 Fußball-Bundesliga 2021/22 Liga (14. Spieltag) 4. Dez.2021 49. – 4:1 69. – 5:1 74. – 6:1 76. – 7:1 27 Shūto Machino Shonan Bellmare Gamba Osaka 4:1 J1 League 2023 Liga (6. Spieltag) 1. Apr.2023 21. – 1:0 38. – 2:0 40. – 3:0 42. – 4:0 21

Wie viel Hattrick hat Ronaldo?

Ronaldo, der es insgesamt auf 60 Dreierpacks gebracht hat, wenn man seine Tore für Portugal mitzählt, ist auch mit 37 Jahren noch ein echter Torjägerkanone, und seine Leistung im Old Trafford rettete eine nicht ganz so starke United-Mannschaft im Spiel gegen das Schlusslicht der Premier League am Samstag.

Wie sieht ein Hattrick aus?

Lupenrein in einer Halbzeit – Manche Fans gehen sogar noch weiter. Sie unterscheiden zwischen einem Hattrick und einem echten oder einem lupenreinen Hattrick. Lupenrein ist für sie ein Hattrick: Wenn der Spieler alle seine drei Tore hintereinander IN EINER HALBZEIT geschossen hat.

Wer hat den schnellsten Hattrick der Welt?

Die schnellsten Hattrick-Schützen Nicht immer war Edin Dzeko (r.) gegen 1899 zu stoppen Nicht immer war Edin Dzeko (r.) gegen 1899 zu stoppen vor 14 Jahren Edin Dzeko vom Tabellenführer VfL Wolfsburg gelang am Samstagnachmittag beim 4:0-Sieg gegen Herbstmeister 1899 Hoffenheim innerhalb von 13 Minuten ein lupenreiner Hattrick.

  • Der Bosnier, der gegen den Herbstmeister zwischen der 66.
  • Und der 78.
  • Minute dreimal traf, zeichnete damit für den 90.
  • Hattrick der Bundesliga-Geschichte verantwortlich.
  • Dzeko konnte sich damit allerdings nicht unter den Top Ten der schnellsten Hattricks platzieren.
  • Der schnellste Hattrick-Schütze in der Historie war der Duisburger Michael Tönnies, der am 27.

August 1991 gegen den Karlsruher SC in nur sechs Minuten drei Tore schoss. Den ersten Hattrick der höchsten deutschen Spielklasse schoss Otto Geisert vom Karlsruher SC am 6. Oktober 1963. Die schnellsten Hattricks der Bundesliga: 1. Michael Tönnies (MSV Duisburg) am 27.

Norbert Dickel (Borussia Dortmund) am 13. September 1988 beim 4:0 gegen Hannover 96 (67.-73.): 7 Minuten

4. Klaus Matischak (Schalke 04) am 14. Dezember 1963 beim 4:1 gegen den 1. FC Saarbrücken (49.-57.): 9 Minuten

Dieter Hoeneß (Bayern München) am 25. Februar 1984 beim 6:0 gegen Eintracht Braunschweig (67.-75.): 9 Minuten Sean Dundee (Karlsruher SC) am 28. August 1996 beim 4:0 gegen den FC St. Pauli (56.-64.): 9 Minuten

7. Gerd Müller (Bayern München) am 30. April 1970 beim 6:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen (1.- 10.): 10 Minuten 8. Wolfgang Solz (Eintracht Frankfurt) am 18. Februar 1967 beim 3:3 gegen Hannover 96 (68.-78.): 11 Minuten

Klaus Toppmöller (1. FC Kaiserslautern) am 3. März 1978 beim 4:1 gegen den VfL Bochum (74.-84.): 11 Minuten

10. Franz Brungs (1. FC Nürnberg) am 2. Dezember 1967 beim 7:3 gegen Bayern München (51.-62.): 12 Minuten

Benny Wendt (1. FC Kaiserslautern) am 23. November 1979 beim 3:1 gegen Werder Bremen (8.- 19.): 12 Minuten Markus Beierle (MSV Duisburg) am 5. März 1999 beim 4:1 gegen Hansa Rostock (32.-43.): 12 Minuten

: Die schnellsten Hattrick-Schützen

Wie viele Hattricks hat Messi insgesamt?

2018 bis 2021: Sechstes Mal Weltfußballer, Wechselwunsch und letzte Saison in Barcelona – Lionel Messi vor einem Ligaspiel gegen Real Valladolid (2018) Lionel Messi im Ligaspiel gegen Real Valladolid (2018) In der Saison 2018/19 wurde Messi neuer Mannschaftskapitän als Nachfolger von Andrés Iniesta, Messi gewann seine 33. Trophäe mit dem FC Barcelona am 12. August 2018 bei der Supercopa de España 2018 gegen den FC Sevilla mit 2:1 und erreichte damit als Rekordspieler (18 Spiele) sowie Rekordtorschütze (13 Treffer) mit 8 Titeln auch die meisten Erfolge in diesem Wettbewerb.

Am 18. August 2018 schoss er beim 3:0-Sieg gegen Deportivo Alavés das 6000. Erstligator des FC Barcelona. Am 13. Januar 2019 verbesserte Messi beim 3:0 gegen SD Eibar seinen Torrekord in der spanischen Liga mit dem 400. Tor in 435 Spielen, womit er durchschnittlich fast ein Tor pro Spiel (Torquote 0,92) seit seinem Debüt erzielte.

Im Rückspiel der Copa del Rey 2018/19 gegen den FC Sevilla schoss Messi seinen 50. Treffer in 70 Spielen in diesem Wettbewerb und steht nach drei weiteren Toren in der Liste der zehn erfolgreichsten Torschützen der Copa del Rey als einziger noch aktiver Spieler damit auf dem 5.

  • Platz vor Mundo, Ferenc Puskás und László Kubala, Am 22.
  • Februar 2019 erzielte er zwei Treffer beim 2:2 gegen den FC Valencia und sicherte damit dem FC Barcelona nicht nur einen Punkt, sondern erreichte so mit 21 Ligatoren in 20 Spielen auch in seiner elften Spielzeit in der Liga in Serie mindestens 20 Tore, was vor ihm bisher noch kein Spieler in einer der fünf europäischen Top-Ligen schaffte.

Am 23. Februar 2019 drehte Messi beim 4:2 gegen den FC Sevilla das Spiel und erzielte neben einer Torvorlage seinen dritten Hattrick in der Saison (Champions League, LaLiga), den 33. Hattrick in der Liga, den 44. mit Barcelona und den 36. Treffer in 37 Spielen gegen den FC Sevilla.

  • Er erreichte damit auch das 50.
  • Spiel in seiner Karriere mit drei oder mehr Toren (sechs davon mit der Nationalmannschaft Argentiniens). Am 31.
  • März 2019 schoss Messi beim 2:0 (0:0) im katalanischen Derby gegen Espanyol Barcelona seine Treffer 30 und 31 in der spanischen Liga und erzielte zusammen mit den Toren in der Champions League (8) sowie dem spanischen Pokal (2) damit in den vergangenen zehn Jahren in jeder Saison mehr als 40 Pflichtspieltore.

Er traf am 6. April 2019 zum 2:0 im Spiel gegen den Tabellenzweiten Atletico Madrid und sicherte sich mit dem Sieg seines Teams den Rekord des Spielers mit den meisten Siegen (335) in LaLiga. In der Primera División gewann Messi mit dem FC Barcelona seine zehnte Meisterschaft.

In allen Wettbewerben (La Liga, Copa del Rey, Supercopa, Champions League) erzielte er insgesamt 51 Tore und 22 Torvorlagen in 50 Spielen. Mit 36 Ligatoren sicherte er sich den sechsten Pichichi (Rekord) als bester Torschütze in La Liga sowie zum sechsten Mal den Goldenen Schuh als Torschützenkönig Europas.

Messi wurde mit 31 Jahren, elf Monaten und 25 Tagen der älteste Gewinner des Goldenen Schuh vor dem Mexikaner Hugo Sanchez, Mit 12 Toren in 10 Spielen wurde Messi zum sechsten Mal Torschützenkönig der UEFA Champions League. Am 1. Mai 2019 schoss er zwei Tore und somit sein 600.

Tor beim 3:0 beim Sieg im Halbfinale-Hinspiel gegen den FC Liverpool, Dieses Tor wurde von UEFA später zum Goal of the Season 2018/19 gewählt, einen Preis den Messi von der UEFA bereits in den Spielrunden 2014/15 und 2015/16 erhalten hatte. Messi wurde am 29. August 2019 von der UEFA für die Saison 2018/19 zum besten Angreifer Europas sowie zum zweitbesten Spieler Europas nach Virgil van Dijk gewählt.

Am 24. September 2019 wurde er bei den Best FIFA Football Awards vor Virgil van Dijk und Cristiano Ronaldo zum sechsten Mal zum FIFA-Weltfußballer des Jahres gewählt (die vier Auszeichnungen mit dem FIFA Ballon d’Or zählen auch in die Gewinnerliste des FIFA-Weltfußballers).

  1. Zudem wurde er am 2.
  2. Dezember 2019 – ebenfalls vor van Dijk und Ronaldo – zum sechsten Mal von France Football mit dem Ballon d’Or als „ Weltfußballer des Jahres ” ausgezeichnet.
  3. Damit übernahm Messi in beiden Auszeichnungen mit sechs Titeln wieder vor Cristiano Ronaldo die Führung, der 2017 hatte ausgleichen können.

Messi erzielte mit seinem Treffer beim 2:1-Sieg gegen Slavia Prag als erster Spieler in 15 Saisons der UEFA Champions League in Folge mindestens ein Tor. Zudem zog er mit den bisherigen Rekordhaltern Cristiano Ronaldo und Raúl gleich, die gegen 33 verschiedene Mannschaften in der Königsklasse getroffen haben.

  • Am 29. Oktober 2019 gab Messi zwei Torvorlagen und erzielte zudem zwei Tore beim 5:1 gegen Real Valladolid.
  • Er überholte damit mit nun 608 geschossenen Toren auf Klub-Ebene Cristiano Ronaldo in der Karriere-Wertung, wobei er für seine Toranzahl 118 Spiele weniger benötigte.
  • Auch erzielte er das 50.
  • Direkte Freistoßtor seiner Karriere.

Am 9. November 2019 erhöhte Messi beim 4:1-Sieg gegen Celta Vigo die Anzahl seiner direkten Freistoßtore auf 52, nachdem er seinen ersten Treffer per Elfmeter erzielt hatte. Mit seinem 34. Dreierpack stellte Messi den Hattrickrekord von Cristiano Ronaldo in der Primera Division ein, Seine bis dato insgesamt 52 Hattricks erzielte er in der UEFA Champions League (8), in der spanischen Liga (34), in der Copa del Rey (3), im spanischen Superpokal (1) und in der Nationalmannschaft (6).

  • Mit seinem 35.
  • Dreierpack am 8.
  • Dezember 2019 beim 5:2 des FC Barcelona gegen Real Mallorca wurde Messi alleiniger Rekordhalter der spanischen Liga.
  • Beim 5:0-Sieg beim Ligaspiel gegen Eibar am 22.
  • Februar 2020 schoss Messi zunächst einen weiteren Hattrick und erhöhte nach Vorlage durch den debütierenden neuen Sturmpartner Martin Braithwaite auf insgesamt vier Tore.

Messi erzielte am 14. Juni beim 4:0 gegen Real Mallorca ein Tor und gab zwei Torvorlagen, womit er als erster Spieler der Spanischen Liga 20 oder mehr Tore in 12 aufeinanderfolgenden Spielrunden schoss. Am 11. Juli 2020 stellte Messi den Liga-Rekord von Xavi aus der Saison 2008–09 ein, nachdem ihm beim 1:0 gegen Real Valladolid die 20.

  1. Torvorlage in 31 Pflichtspielen gelang.
  2. So erreichte er zudem einen weiteren Rekord, womit er mit 22 Toren der erste Spieler in der Geschichte der spanischen Liga wurde, der mindestens 20 Tore und 20 Torvorlagen in einer Saison schaffte.
  3. In Europa gelang dies im 21.
  4. Jahrhundert in den Top-Fünf-Ligen nur seinem ehemaligen Sturmpartner Thierry Henry mit dem FC Arsenal in der Saison 2002/03 mit 24 Treffern und 20 Vorlagen.

Am 19. Juli 2020, am letzten Spieltag gegen Alaves verwandelte er zwei Treffer und gab eine Torvorlage: in der Folge überholte er damit Xavi und wurde alleiniger Rekordhalter hinsichtlich des Torvorlagenrekords in der Spanischen Liga. Mit seinen Toren wurde er mit dem siebten Pichichi zudem alleiniger Rekordhalter vor Zarra in der Geschichte der Primera División.

Gleichzeitig stellte er den Rekord von Hugo Sánchez mit 4 aufeinanderfolgenden Pichichi-Trophäen ein, den dieser von 1984–85 bis 1988–88 mit Atlético und Real Madrid gewonnen hatte. In der Champions League erzielte Messi in 8 Spielen 3 Tore. Aufgrund der COVID-19-Pandemie musste die Spielzeit im August 2020 ab dem Viertelfinale mit einem Finalturnier in Lissabon beendet werden.

Dort verlor der FC Barcelona im Viertelfinale mit 2:8 gegen den späteren Sieger FC Bayern München, Daraufhin wurde der Cheftrainer Quique Setién durch Ronald Koeman ersetzt. Am 25. August 2020 bestätigte der FC Barcelona der Nachrichten- und Presseagentur AP, dass Messi seinen noch bis zum 30.

  • Juni 2021 laufenden Vertrag, dessen in Spanien obligatorische Ausstiegsklausel bei 700 Millionen Euro lag, per Burofax ( Einschreiben ) einseitig aufgelöst hätte.
  • Dies war ihm laut einer Klausel bis zum 10.
  • Juni jeden Jahres möglich.
  • Da die Saison für den FC Barcelona aufgrund der COVID-19-Pandemie erst Mitte August endete, hätte die Frist, die normalerweise rund zwei Wochen nach dem letzten Pflichtspiel der Saison ablief, laut Messi ebenfalls angepasst werden müssen.

In der Folge kam es zu Protesten vor dem Camp Nou, bei denen Messis Verbleib und der Rücktritt des Präsidenten Josep Maria Bartomeu gefordert wurden. Nach der Ansicht des FC Barcelona war die Kündigung jedoch unwirksam. Am 30. August erschien Messi nicht zum Corona-Test für den Trainingsbeginn am folgenden Tag.

  1. Wenige Stunden später gab die Liga bekannt, dass Messis Vertrag weiterhin gültig wäre und sie keine Freigabe für einen Wechsel erteilen würde. Am 4.
  2. September 2020 äußerte sich Messi in einem Interview mit Goal.com und Spox.com zu den Vorgängen: Er hätte den Verantwortlichen schon das gesamte Jahr über mitgeteilt, Barça verlassen zu wollen, da die Mannschaft seiner Meinung nach mehr junge Spieler bräuchte.

Er wollte seine letzten Jahre als Fußballer glücklich verbringen, was beim FC Barcelona nicht mehr der Fall gewesen wäre. Präsident Bartomeu hätte ihm immer versichert, dass er am Saisonende entscheiden könnte. Daher wäre er der Meinung gewesen, ablösefrei wechseln zu dürfen.

Messi kritisierte, dass der Verein nach seiner Mitteilung auf den 10. Juni, als die Saison noch nicht beendet war, als Kündigungsfrist und die Ausstiegsklausel in Höhe von 700 Millionen Euro bestand und warf Bartomeu vor, sein Wort nicht gehalten zu haben. Messi verkündete, seinen Vertrag zu erfüllen, da er gegen den Verein nicht vor Gericht ziehen wollte.

Ferner bezeichnete Messi das Management um Bartomeu als „Desaster”. „Ich bleibe, weil der Präsident mir mitgeteilt hat, dass ich nur bei Aktivierung dieser Klausel gehen könnte. Und das ist unmöglich. Die andere Option war, dass ein Richter es klärt. Aber ich würde niemals gegen Barça vor Gericht ziehen, weil es der Klub ist, den ich liebe.

Der mir alles gegeben hat, seit ich hierher kam. Es ist der Klub meines Lebens. Barça hat mir alles gegeben und ich habe Barça alles gegeben. Es kam mir nie in den Sinn, Barça vor Gericht zu ziehen.” – Messi zu seiner Entscheidung, seinen bis zum 30. Juni 2021 gültigen Vertrag zu erfüllen. Im Januar 2021 veröffentlichte die spanische Zeitung El Mundo Teile seines 2017 abgeschlossenen Vertrags, der Ende Juni 2021 auslief, wonach für diesen Zeitraum ein Gehalt von 555.237.619 Euro (inklusive Bonuszahlungen) vereinbart wurde.

Somit ist Messis Gehalt das bis dahin höchste der gesamten Sportgeschichte. Messi erzielte in der Saison 2020/21 unter dem neuen Cheftrainer Ronald Koeman in 35 Ligaspielen 30 Tore und sicherte sich somit zum achten Mal sowie zum fünften Mal hintereinander die Pichichi-Trophäe,

Der FC Barcelona wurde hinter Atlético Madrid und Real Madrid nur Dritter. In der Champions League erzielte der Argentinier in 6 Spielen 5 Tore, ehe man im Achtelfinale an Paris Saint-Germain scheiterte. In der Copa del Rey steuerte Messi in 5 Einsätzen 3 Tore zum Titelgewinn bei. Anfang August 2021 gab der FC Barcelona bekannt, dass eine Vertragsverlängerung mit Messi gescheitert wäre und dieser den Verein nach 21 Jahren verlassen würde.

„Strukturelle und finanzielle Hindernisse” wären der Grund dafür. Der seit März 2021 amtierende Präsident Joan Laporta erklärte, dass man sich mit Messi auf einen neuen Fünfjahresvertrag geeinigt hatte, wobei nur zwei Jahresgehälter ausgezahlt worden wären.

  • Die Liga hätte dies aber nicht akzeptiert, da die Gehaltsausgaben des FC Barcelona bei einem Vertragsabschluss 110 Prozent der Einnahmen betragen hätten.
  • Nach dem Financial Fair Play der Primera División dürfen die Gehaltsausgaben der Vereine jedoch nur „65 bis 70 Prozent” der Einnahmen betragen.
  • Laporta machte für die gescheiterte Verlängerung neben der Liga seinen Vorgänger Bartomeu verantwortlich, unter dem „schreckliche Entscheidungen” getroffen worden wären und der mit seinem „katastrophalen Management” ein „furchtbares Erbe” hinterlassen hätte.

Selbst ohne Messi betrügen die Gehaltsausgaben 95 Prozent der Einnahmen. Seit seinem Debüt im Oktober 2004 hatte Messi in 778 Pflichtspielen 672 Tore erzielt und mit dem FC Barcelona 35 Titel gewonnen.

Wer hat die meisten Hattricks?

Cristiano Ronaldo ist der Spieler, der die meisten Hattricks in seiner Karriere erzielt hat: 60. Zehn davon für die Nationalmannschaft von Portugal, die anderen 50 für Manchester United, Real Madrid und Juventus.

Wie lange dauert ein Hattrick Jahr?

Saison – Eine Hattrick- Saison dauert 16 Wochen; derzeit läuft in Deutschland die 77. Saison, in Österreich und in der Schweiz die 64. Saison (Stand: 17. Februar 2021). Vor dem ersten und nach dem letzten regulären Liga-Spieltag ist jeweils eine spielfreie Woche, in der Woche nach dem letzten Spieltag finden hier die Relegations-Spiele statt.

Wie alt ist Hattrick?

50 Jahre „Hattrick” (1973-2023) (WH) Vor genau 50 Jahren war die Geburtsstunde unserer Stadion- Zeitung „Hattrick”. Einige Spieler der ersten Mannschaft des FCG hatten die Idee, zum Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ein Info-Blatt drucken zu lassen Am 03.08.1973 war es soweit.

  • Die Gladbacher waren im Trainingslager in der Sportschule Schöneck und konnten zu einem Spiel in Friedrichstal verpflichtet werden: bis heute einer der Höhepunkte der Vereinsgeschichte! Der FC Germania spielte 1973 in der 1.
  • Amateurliga gegen Vereine wie die 1.
  • Mannschaft von Sandhausen, den KFV, den 1.FC und den VfR Pforzheim, Germania Forst und die KSC-Amateure, um nur einige zu nennen.

Aber so ein „Kaliber” wie Gladbach war natürlich eine absolut einmalige Sache für unseren Club! Die „Fohlen-Elf” kam seinerzeit als frischgebackener Deutscher Pokalsieger nach Friedrichstal. Das Original – Titelblatt des damaligen „Hattricks” und die Mannschaftsaufstellung des Bundesligisten sowie die Elf des FC Germania soll das Jubiläum unterstreichen.

Was ist der beste Trick in FIFA?

FIFA 23: Top 7 Tricks und Skill-Moves – Roulette – So führt ihr das Roulette aus: Wenn ihr so richtig um eure Gegner herumtänzeln wollt, ist das Roulette der richtige Trick für euch. Mit einer beherzten Drehung könnt ihr euch den Weg aus eng verteidigten Räumen wieseln und in Strafraumnähe starke Chancen erdribbeln.

Trick Nötige Spezialbewegungen Steuerung
Roulette ★★★☆☆ R-Stick erst nach links, danach im 3/4-Kreis ziehen (Im Uhrzeigersinn: links herum; gegen den Uhrzeigersinn: rechts herum)

Wer hat 6 Tore in einem Spiel geschossen?

Sechs Tore in einem Spiel – bis heute Rekord – Vom Profi-Fußball hat sich Müller inzwischen weitgehend verabschiedet. Bei den Offenbacher Kickers hatte er bereits im Sommer 2012 nach langen Querelen das Präsidentenamt nach 12 Jahren niedergelegt. In seiner aktiven Fußball-Zeit hatte Müller 12 Länderspiele für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) bestritten, in denen er neun Tore erzielte.1976 schoss er die Nationalmannschaft bei seinem Debüt mit drei Toren gegen Gastgeber Jugoslawien ins EM-Endspiel, zudem wurde er mit vier Treffern Torschützenkönig des Turniers.

  1. In der Bundesliga hält der Mann, der als Dieter Kaster geboren wurde und später den Nachnamen seines Adoptiv-Vaters annahm, mit sechs Toren für den 1.
  2. FC Köln 1977 beim 7:2-Sieg gegen Werder Bremen immer noch den Rekord, die meisten Treffer in einem Bundesliga-Spiel erzielt zu haben.
  3. Traurig ist Müller, wenn er an den viel zu frühen Tod seines ehemaligen Mitspielers Heinz Flohe im Alter von 65 Jahren im vergangenen Jahr zurückdenkt.

Müller: “Ich war mit ihm eng befreundet. Das war ein böser Schicksalsschlag. Er und Franz Beckenbauer waren die größten Spieler, mit denen ich zusammengespielt habe.”

Welcher Torwart hat die meisten Tore geschossen?

Video: Stoppelkamp überholt alle – Die meisten Eigentore unterliefen Manfred Kaltz und Nikolce Noveski (jeweils 6). Die meisten Tore als Torwart erzielte Jörg Butt (26, alle per Strafstoß). Die meisten Tore nach Einwechslungen schoss Nils Petersen vom SC Freiburg, der die alte Bestmarke von Alexander Zickler (18) Ende der abgelaufenen Saison auf 19 aufstockte.

  • Die meisten Elfmeter verwandelte Manfred Kaltz (53).
  • Das Tor aus der größten Distanz erzielte Moritz Stoppelkamp (SC Paderborn), der am 20.
  • September 2014 im Spiel gegen Hannover 96 aus 82 Metern einnetzte.
  • Der älteste Dreierpacker ist Claudio Pizarro, der am 2.
  • März 2016 beim 4:1-Auswärtssieg von Werder Bremen in Leverkusen drei Mal traf.

Die letzten beiden Jubiläumstore markierten Borussia Mönchengladbachs Thomas Broich und Stuttgarts Cacau. Broich gelang Bundesliga-Tor Nummer 40.000 am 20. September 2005. Cacau jubelte am 30. April 2011 über das 45.000 Tor seit Bestehen der Bundesliga.

Wer hat am meisten Tore geschossen?

Der portugiesische Fußballspieler Cristiano Ronaldo erreichte längst den Tor-Rekord des Iraners Ali Daei – bis Ende Juni 2023 erzielte ‘CR7’ 123 Tore in Fußball-Länderspielen seines Landes. Damit ist er der Nationalspieler mit den weltweit meisten Länderspieltoren.

Hat Ronaldo schon mal 5 Tore in einem Spiel gemacht?

Nächster Rekord für Ronaldo – Es war der schnellste lupenreine Hattrick eines Real-Profis in der Geschichte der Primera Division. Den alten Rekord hatte ebenfalls Ronaldo gehalten. Gegen den FC Getafe brauchte er am 27. Januar 2013 noch zehn Minuten. Fünf Treffer in einem Spiel waren dazu bislang nur sechs Real-Spielern gelungen, darunter der legendäre Ferenc Puskas. Celta Vigo v FC Barcelona – La Liga Madrids Tabellensituation verbesserte sich durch das Schützenfest allerdings nicht: Spitzenreiter FC Barcelona behauptete seinen Vorsprung von vier Punkten auf den Erzrivalen durch ein 1:0 (0:0)-Erfolg am Abend bei Celta Vigo. Allerdings mussten die Katalanen lange zittern. Erst Verteidiger Jeremy Mathieu erlöste Barca mit einem Kopfballtor in der 73. Minute.

Wie viele Hattricks hat Benzema?

Die Hattricks von Benzema Karim Benzema baut seine Legende bei Real Madrid weiter aus. Der französische Stürmer erzielte bei der Rückkehr des Fußballs ins Santiago Bernabéu drei Tore gegen, Damit hat er nun sechs Hattricks für Real Madrid erzielt, die sich auf drei Wettbewerbe verteilen: Champions League, Liga und Königspokal,

Die ersten beiden kamen in der Saison 2010/11, in der Gruppenphase der Champions League gegen Auxerre und einen Monat später im Achtelfinale des Königspokals gegen Levante. In der Saison 2015/16 schaffte er außerdem zwei weitere, zunächst gegen Malmö in der Gruppenphase der Champions League und dann gegen Rayo Vallecano in der Liga.

Das letzte Mal, dass er vor dem Match gegen Celta einen Hattrick erzielte, war in der Liga 2018/19 gegen Athletic. : Die Hattricks von Benzema

Wer hat die meisten Tore geschossen Ronaldo oder Messi?

Meiste Tore in der Champions League – In der vielleicht ruhmreichsten Kategorie führt CR7 das Ranking mit 140 Treffern an. Doch Messi lauert, denn der Argentinier steht aktuell bei 129 Toren. Elf Tore sind sicherlich machbar für den Argentinier, wenn er nach dieser Spielzeit noch zwei CL-Saisons dranhängt.

Wie macht man ein Hattrick?

Was ist ein Hattrick im Fußballspiel? – Ein Hattrick ist dann gegeben, wenn man innerhalb einer Halbzeit drei Tore in Folge erzielt – also, ohne dass ein anderer Spieler dazwischen einen Treffer beisteuern konnte. Das passiert selbst sehr guten Angreifern oder offensiven Mittelfeldspielern eher selten und daher ist dies auch medial eine interessante Geschichte.

Welcher Spieler hat 5 Tore in einem Spiel geschossen?

Die Rekord-Knipser der Liga – Ein Rekord bleibt Lewandowski trotz Gala verwehrt. Ein Kölner ist Spitze, ein Bayer vier Mal dabei. SPORT1 nennt die Spieler mit den meisten Toren in einem Spiel. Michael Tönnies, Dieter Müller, Gerd Müller © SPORT1 Ein Bild für die Ewigkeit: Robert Lewandowski schießt beim 5:1-Sieg seines FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg als Joker fünf Tore in neun Minuten und bricht reihenweise Bundesliga-Rekorde: Schnellster Hattrick, schnellster Viererpack, schnellster Fünferpack, erster Joker mit fünf Toren.

  1. Eine Bestmarke bleibt Lewandowski aber verwehrt.
  2. SPORT1 nennt die Bundesliga-Spieler mit den meisten Toren in einem Spiel: 5 Tore – Karl-Heinz Thielen (1.
  3. FC Köln): Der erste Fünferpacker der Bundesliga-Geschichte ist ein Kölner.
  4. Thielen erzielt am 7.
  5. Dezember 1963 beim 5:1 seines 1.
  6. FC Köln gegen den 1.

FC Kaiserslautern alle Tore der Geißböcke.5 Tore – Rudolf Brunnenmeier (1860 München): Vereinsikone Rudolf Brunnenmeier wird mit Sechzig unter anderem Pokalsieger und Meister. Am 27. Februar 1965 schenkt er dem Karlsruher SC fünf Tore ein und ist bis heute der einzige Löwe, dem das gelingt.5 Tore – Franz Brungs (1.

FC Nürnberg): Ausgerechnet dem FC Bayern und Nationalkeeper Sepp Maier schenkt Brungs im Derby am 2. Dezember 1967 fünf Tore ein. Am Ende gewinnt der Club das Spitzenspiel mit 7:3.5 Tore – Klaus Scheer (FC Schalke 04): Mittelfeldspieler Klaus Scheer ist der Schalker mit den meisten Toren in einem Spiel.

Weil Klaus Fischer verletzt fehlt, gibt Scheer am 1. September 1971 gegen den 1. FC Köln den Mittestürmer – und brilliert mit fünf Treffern.5 Tore – Gerd Müller (FC Bayern München): Die personifizierte Torgefahr der Münchner ist nicht ein Mal, nicht zwei Mal, nicht drei Mal sondern ganze vier Mal in dieser Liste vertreten.

Seine Fünferpack-Premiere feiert Müller am 19. Februar 1972 gegen Rot-Weiß Oberhausen. Es sind fünf der insgesamt 40 Tore, mit denen Müller Torschützenkönig wird – die Marke ist bis heute unerreicht.5 Tore – Gerd Müller (FC Bayern München): Die “Roten Teufel” fangen sich am 5. Mai 1973 fünf Hütten von Müller.

Mit schlappen 36 Toren holt sich der “Bomber” natürlich wieder die Torjägerkanone. Nach über drei Jahren Pause gelingt Müller am 12. Juni 1976 erneut ein Fünferpack. Leiden muss dieses Mal Hertha BSC. Gegen die Klubs aus Berlin trifft Müller 1976 besonders gern.

  • Nach Hertha ist am 10.
  • September Tennis Borussia dran.
  • Obwohl Müller allein in diesen zwei Spielen gegen die Berliner Klubs 10 Tore macht, wird am Ende der Saison Klaus Fischer mit 29 Treffern Torschützenkönig.5 Tore – Jupp Heynckes (Borussia Mönchengladbach): Beim höchsten Sieg der Bundesligageschichte, dem 12:0 gegen Borussia Dortmund am 29.

April 1987, schlägt Goalgetter Heynckes gleich fünf Mal zu. Unter anderem trifft der spätere Triple-Trainer zum 10:0.5 Tore – Manfred Burgsmüller (Borussia Dortmund): Mit insgesamt 135 Bundesligatoren ist Burgsmüller Rekordhalter beim BVB, Torschützenkönig wird er aber nie.

  • Gegen Arminia Bielefeld setzt er am 6.
  • November 1982 mit seinem Fünferpack ein dickes Ausrufezeichen, nachdem ihn Bundestrainer Helmut Schön 1978 nicht mit zur WM nach Argentinien nimmt, weil er den Dortmunder für zu alt befindet.5 Tore – Atli Edvaldsson (Fortuna Düsseldorf): Der Isländer ist vor Robert Lewandowski der einzige Legionär, der in einem Bundesligaspiel fünf oder mehr Tore erzielt.

Am 4. Juni 1983 schenkt er Eintracht Frankfurt fünf Treffer ein. Logisch, dass Edvaldsson gleichzeitig der erste Isländer ist, der in der Bundesliga überhaupt einen Hattrick erzielt.5 Tore – Dieter Hoeneß (FC Bayern München): Der letzte Münchner, der vor Lewandowski fünf Mal in einem Spiel einnetzt, ist Dieter Hoeneß.

  1. Am 25. Februar 1984 macht auch der Bruder von Uli Hoeneß alle fünf Tore in einer Halbzeit – braucht dafür aber 21 Minuten.5 Tore – Jürgen Klinsmann (VfB Stuttgart): 16 Tore erzielt der Schwabe in der Saison 85/86, alleine fünf davon am 15.
  2. März 1986 gegen Fortuna Düsseldorf.
  3. Der VfB landet am Saisonende auf dem 5.

Platz.5 Tore – Frank Hartmann (1. FC Kaiserslautern): Ausgerechnet seinen früheren Verein Schalke 04 schießt Hartmann am 1. November 1986 nach allen Regeln der Kunst ab. Beim 5:1 macht er alle fünf Tore der Lauterer.5 Tore – Michael Tönnies (MSV Duisburg): Der Duisburger ist nicht nur der letzte Spieler vor Lewandowski, der fünf Tore in einem Spiel erzielt (am 27.

August 1991 gegen den KSC), der Pole jagt Tönnies auch noch einen Rekord ab: Bis Lewandowski kommt, verbucht der MSV-Angreifer in fünf Minuten den schnellsten Hattrick – Lewandowski braucht gegen Wolfsburg nur 3:22 Minuten.5 Tore – Robert Lewandowski (FC Bayern München): 5 Tore – Robert Lewandowski (FC Bayern München): Der Pole kommt, sieht und trifft im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg gleich fünf Mal innerhalb von neun Minuten – und das, obwohl er erst zur 2.

Halbzeit eingewechselt wird.6 Tore – Dieter Müller (1. FC Köln): Einsame Spitze ist und bleibt der Kölner. Nachdem der Torschützenkönig der Vorsaison in den ersten beiden Saisonspielen torlos bleibt, lässt er Bremen leiden – auch, weil ihm vor der Partie zu Ohren kommt, dass Gegenspieler Klaus-Dieter Höttges, Spitzname Eisenfuß, wettet, Müller werde auch gegen Werder leer ausgehen.

Was heißt der Haken bei Fussball de?

FAQ: Veröffentlichung –

  • Die Veröffentlichung der Kaderliste in den Online Medien (z.B. FUSSBALL.DE) funktioniert trotz dem Setzen des Häkchens bei „Veröffentlichung” in der Spielerberichtigungsliste nicht. Woran liegt das? Durch das Setzen des Häkchens bei „Veröffentlichung” im Menüpunkt „ Spielberechtigungsliste” wird der Bereich Kaderliste auf FUSSBALL.DE eingeblendet. In der Liste können jedoch nur Spieler*innen angezeigt werden, deren Name außerhalb des DFBnet auch veröffentlicht werden dürfen. Um den Namen außerhalb des DFBnet zu veröffentlichen, ist es zusätzlich notwendig, dass in der „ Spielberechtigungsliste” die Einstellungen zur Veröffentlichung des*r jeweiligen Spielenden durch die Mannschaftsverantwortlichen angepasst wird. (Siehe FAQ: Wieso wird eine Person auf FUSSBALL.DE nur mit „ k.A.” und nicht mit dem Namen angezeigt?)
  • Wieso wird eine Person auf FUSSBALL.DE nur mit „k.A.” und nicht mit dem Namen angezeigt? Um den Spieler*innennamen außerhalb des DFBnet zu veröffentlichen, ist es notwendig, dass in der „ Spielberechtigungsliste” die Einstellungen zur Veröffentlichung des*r jeweiligen Spielenden durch die Mannschaftsverantwortlichen angepasst werden. Bitte gehen Sie hierfür wie folgt vor:
    1. Klicken Sie zunächst auf den Button „Spieler anzeigen” links neben dem Icon des Spielenden.
    2. Wählen Sie anschließend den Reiter „Kommunikation/Veröffentlichung”,
    3. Wurde noch keine explizite Entscheidung hinsichtlich der Veröffentlichung getroffen, so wird die Veröffentlichung anhand der Altersgrenze definiert. Die Voreinstellung ist dann wie folgt: Spielende über 16 Jahren werden automatisch veröffentlicht und Spielende unter 16 Jahren nicht. Die Altersgrenze wird von jedem Fußball Landesverband individuell festgelegt.
    4. Wird als Option „Ja” gewählt, so erscheint der Spielende namentlich und mit der Angabe der Rückennummer in der Kaderliste auf FUSSBALL.DE. Die Veröffentlichung in den einzelnen Spielen kann separat gesteuert werden (über die Funktion “rotes Auge”).
  • Ich habe den Kriterien der Veröffentlichung zugestimmt. Dennoch erscheint die Person nicht auf FUSSBALL.DE. Woran liegt das? Wenn sowohl das Häkchen zur Veröffentlichung für die Kaderliste, als auch im Reiter „Kommunikation/Veröffentlichung” des Spielenden gesetzt ist, prüfen Sie bitte vor dem nächsten Spiel in der Aufstellung, ob das „rote Auge” bei der/dem Spieler*in aktiviert ist. Dies unterdrückt die Veröffentlichung, kann jedoch für jeden Spielenden und jedes Spiel individuell in der Aufstellung ein- bzw. ausgeschaltet werden. Diese Einstellung wird automatisch für das nächste Spiel übernommen. Rückwirkend kann nur noch die Staffelleitung Änderungen an der Aufstellung, und somit an der Veröffentlichung durchführen. Die Staffelleitung ist jedoch nicht verpflichtet dies zu tun.
  • Eine Person wurde aus Versehen veröffentlicht, will aber nicht, dass sein/ihr Name im Internet auftaucht. Was kann ich tun? Um einen Spieler*innennamen außerhalb des DFBnet nicht zu veröffentlichen, ist es notwendig, in der „ Spielberechtigungsliste” die Einstellungen zur Veröffentlichung des*r jeweiligen Spielenden durch die Mannschaftsverantwortlichen angepasst werden. Bitte gehen Sie hierfür wie folgt vor:
    1. Klicken Sie zunächst auf den Button „Spieler anzeigen” links neben dem Icon des Spielenden.
    2. Wählen Sie anschließend den Reiter „Kommunikation/Veröffentlichung”,
    3. Wurde noch keine explizite Entscheidung hinsichtlich der Veröffentlichung getroffen, so wird die Veröffentlichung anhand der Altersgrenze definiert. Die Voreinstellung ist dann wie folgt: Spielende über 16 Jahren werden automatisch veröffentlicht und Spielende unter 16 Jahren nicht. Die Altersgrenze wird von jedem Fußball Landesverband individuell festgelegt.
    4. Wird als Option „Nein” gewählt, so gilt diese Einstellung rückwirkend, d.h. auf allen Spielberichten der Vergangenheit wird der Name auf „nicht öffentlich” gesetzt.

    Bitte beachten Sie: Diese Einstellung ist zurzeit noch nicht reversibel. Sollten Sie die Veröffentlichung wieder auf „Ja” stellen, so wird der Name in allen vergangenen Spielen weiterhin nicht angezeigt. Lediglich für zukünftige Spiele ist die Veröffentlichung aktiviert (dazu muss noch das „rote Auge” in der Aufstellung deaktiviert werden.)

  • Was bedeutet das “rote Auge” in der Aufstellung? Wird das „rote Auge” bei einem Spielenden in der Aufstellung angezeigt, dann wird der Name in diesem Spiel nicht veröffentlicht, Mit einem Klick auf “Nicht Öffentlich” beim Spielenden lässt es sich deaktivieren, so dass der Name veröffentlicht wird. Bitte beachten Sie, dass zusätzlich weitere Voraussetzungen für eine Veröffentlichung vorliegen müssen. Diese sind: – Die Bestätigung der Veröffentlichung in der „Spielberechtigungsliste” sowie – die Zustimmung bzw. die nicht Ablehnung der Veröffentlichung der Daten im Reiter „Kommunikation/Veröffentlichung” beim Spielenden.
  • Wieso lässt sich das “rote Auge” in der Aufstellung nicht deaktivieren? Bitte prüfen Sie die Einstellung beim Spielenden unter „Kommunikation/Veröffentlichung”, Nur wenn die Zustimmung bzw. die nicht Ablehnung der Veröffentlichung der Daten beim Spielenden vorliegt, dass der Name außerhalb des DFBnet veröffentlicht werden darf, kann das „rote Auge” in der Aufstellung entfernt werden. Das Ein- und Ausschalten vom “roten Auge” ist über die Mannschaftsaufstellung mit den Button “Nicht Öffentlich” steuerbar. Dadurch soll verhindert werden, dass der Name trotz einer generellen Ablehnung der Veröffentlichung versehentlich veröffentlicht wird.
  • Ich habe ein Foto in der Spielberechtigungsliste hochgeladen. Wieso wird es nicht auf FUSSBALL.DE angezeigt? Nach dem Upload eines Fotos muss noch folgendes vorgenommen werden, damit das Foto auf FUSSBALL.DE zu sehen ist:
    • Im ersten Kontrollkästchen muss zunächst ein Häkchen gesetzt werden. Mit dem Häkchen versichern Sie, dass Sie die Rechte besitzen, um das Bild zu verwenden. Dieses Häkchen kann nachträglich nicht mehr entfernt werden.
    • Im zweiten Kontrollkästchen stimmen Sie zu, dass Sie einer Veröffentlichung des Fotos in den Online-Medien außerhalb des DFBnet (z.B. FUSSBALL.DE) zustimmen.

    Erst wenn das zweite Häkchen gesetzt wurde, wird das Foto auf FUSSBALL.DE angezeigt. Diese Einstellung muss für jedes hochgeladenen Foto einzeln vorgenommen werden. Es ist möglich den Namen ohne Foto zu veröffentlichen. Umgekehrt ist dies nicht möglich. Wenn der Name nicht veröffentlicht wird, dann wird generell kein Foto angezeigt.

  • Wieso taucht der Name nicht in der Torjäger*innenliste auf, obwohl die Person Tore geschossen hat? In der Torjäger*innenliste können nur Personen angezeigt werden, die in allen Spielen des Wettbewerbs veröffentlicht wurden. Bitte überprüfen Sie die Aufstellung aller Spiele dieser Saison in diesem Wettbewerb.
    • Wird der Name des Spielenden überall angezeigt?
    • Wird die Aufstellung und der Spielverlauf auf FUSSBALL.DE angezeigt?

    Sollte anstatt des Namens „k.A.” angezeigt werden, wurde der Spielende in diesem Spiel nicht veröffentlicht. Rückwirkend kann nur noch die Staffelleitung Änderungen an der Aufstellung und somit an der Veröffentlichung durchführen. Die Staffelleitung ist jedoch nicht verpflichtet dies zu tun. Tore können außerdem nur gezählt werden, wenn der Spielbericht den Namen der Person enthält und komplett veröffentlicht wurde. Befindet sich der Spielbericht im Status „in Prüfung”, so hat die Staffelleitung ihn bearbeitet, aber nicht wieder freigegeben.

: Veröffentlichung

Wer hat die meisten Hattricks auf der Welt?

Platz – Cristiano Ronaldo (54 Hattricks) Er grüßt mal wieder von der Spitze. Kein Tor-Ranking ohne CR7.

Welcher Spieler hat die meisten Hattricks?

Cristiano Ronaldo ist der Spieler, der die meisten Hattricks in seiner Karriere erzielt hat: 60. Zehn davon für die Nationalmannschaft von Portugal, die anderen 50 für Manchester United, Real Madrid und Juventus.

Wer hat den schnellsten Hattrick der Welt?

Die schnellsten Hattrick-Schützen Nicht immer war Edin Dzeko (r.) gegen 1899 zu stoppen Nicht immer war Edin Dzeko (r.) gegen 1899 zu stoppen vor 14 Jahren Edin Dzeko vom Tabellenführer VfL Wolfsburg gelang am Samstagnachmittag beim 4:0-Sieg gegen Herbstmeister 1899 Hoffenheim innerhalb von 13 Minuten ein lupenreiner Hattrick.

Der Bosnier, der gegen den Herbstmeister zwischen der 66. und der 78. Minute dreimal traf, zeichnete damit für den 90. Hattrick der Bundesliga-Geschichte verantwortlich. Dzeko konnte sich damit allerdings nicht unter den Top Ten der schnellsten Hattricks platzieren. Der schnellste Hattrick-Schütze in der Historie war der Duisburger Michael Tönnies, der am 27.

August 1991 gegen den Karlsruher SC in nur sechs Minuten drei Tore schoss. Den ersten Hattrick der höchsten deutschen Spielklasse schoss Otto Geisert vom Karlsruher SC am 6. Oktober 1963. Die schnellsten Hattricks der Bundesliga: 1. Michael Tönnies (MSV Duisburg) am 27.

Norbert Dickel (Borussia Dortmund) am 13. September 1988 beim 4:0 gegen Hannover 96 (67.-73.): 7 Minuten

4. Klaus Matischak (Schalke 04) am 14. Dezember 1963 beim 4:1 gegen den 1. FC Saarbrücken (49.-57.): 9 Minuten

Dieter Hoeneß (Bayern München) am 25. Februar 1984 beim 6:0 gegen Eintracht Braunschweig (67.-75.): 9 Minuten Sean Dundee (Karlsruher SC) am 28. August 1996 beim 4:0 gegen den FC St. Pauli (56.-64.): 9 Minuten

7. Gerd Müller (Bayern München) am 30. April 1970 beim 6:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen (1.- 10.): 10 Minuten 8. Wolfgang Solz (Eintracht Frankfurt) am 18. Februar 1967 beim 3:3 gegen Hannover 96 (68.-78.): 11 Minuten

Klaus Toppmöller (1. FC Kaiserslautern) am 3. März 1978 beim 4:1 gegen den VfL Bochum (74.-84.): 11 Minuten

10. Franz Brungs (1. FC Nürnberg) am 2. Dezember 1967 beim 7:3 gegen Bayern München (51.-62.): 12 Minuten

Benny Wendt (1. FC Kaiserslautern) am 23. November 1979 beim 3:1 gegen Werder Bremen (8.- 19.): 12 Minuten Markus Beierle (MSV Duisburg) am 5. März 1999 beim 4:1 gegen Hansa Rostock (32.-43.): 12 Minuten

: Die schnellsten Hattrick-Schützen

Wie viele Hattricks hat Messi insgesamt?

2018 bis 2021: Sechstes Mal Weltfußballer, Wechselwunsch und letzte Saison in Barcelona – Lionel Messi vor einem Ligaspiel gegen Real Valladolid (2018) Lionel Messi im Ligaspiel gegen Real Valladolid (2018) In der Saison 2018/19 wurde Messi neuer Mannschaftskapitän als Nachfolger von Andrés Iniesta, Messi gewann seine 33. Trophäe mit dem FC Barcelona am 12. August 2018 bei der Supercopa de España 2018 gegen den FC Sevilla mit 2:1 und erreichte damit als Rekordspieler (18 Spiele) sowie Rekordtorschütze (13 Treffer) mit 8 Titeln auch die meisten Erfolge in diesem Wettbewerb.

Am 18. August 2018 schoss er beim 3:0-Sieg gegen Deportivo Alavés das 6000. Erstligator des FC Barcelona. Am 13. Januar 2019 verbesserte Messi beim 3:0 gegen SD Eibar seinen Torrekord in der spanischen Liga mit dem 400. Tor in 435 Spielen, womit er durchschnittlich fast ein Tor pro Spiel (Torquote 0,92) seit seinem Debüt erzielte.

Im Rückspiel der Copa del Rey 2018/19 gegen den FC Sevilla schoss Messi seinen 50. Treffer in 70 Spielen in diesem Wettbewerb und steht nach drei weiteren Toren in der Liste der zehn erfolgreichsten Torschützen der Copa del Rey als einziger noch aktiver Spieler damit auf dem 5.

  • Platz vor Mundo, Ferenc Puskás und László Kubala, Am 22.
  • Februar 2019 erzielte er zwei Treffer beim 2:2 gegen den FC Valencia und sicherte damit dem FC Barcelona nicht nur einen Punkt, sondern erreichte so mit 21 Ligatoren in 20 Spielen auch in seiner elften Spielzeit in der Liga in Serie mindestens 20 Tore, was vor ihm bisher noch kein Spieler in einer der fünf europäischen Top-Ligen schaffte.

Am 23. Februar 2019 drehte Messi beim 4:2 gegen den FC Sevilla das Spiel und erzielte neben einer Torvorlage seinen dritten Hattrick in der Saison (Champions League, LaLiga), den 33. Hattrick in der Liga, den 44. mit Barcelona und den 36. Treffer in 37 Spielen gegen den FC Sevilla.

  1. Er erreichte damit auch das 50.
  2. Spiel in seiner Karriere mit drei oder mehr Toren (sechs davon mit der Nationalmannschaft Argentiniens). Am 31.
  3. März 2019 schoss Messi beim 2:0 (0:0) im katalanischen Derby gegen Espanyol Barcelona seine Treffer 30 und 31 in der spanischen Liga und erzielte zusammen mit den Toren in der Champions League (8) sowie dem spanischen Pokal (2) damit in den vergangenen zehn Jahren in jeder Saison mehr als 40 Pflichtspieltore.

Er traf am 6. April 2019 zum 2:0 im Spiel gegen den Tabellenzweiten Atletico Madrid und sicherte sich mit dem Sieg seines Teams den Rekord des Spielers mit den meisten Siegen (335) in LaLiga. In der Primera División gewann Messi mit dem FC Barcelona seine zehnte Meisterschaft.

In allen Wettbewerben (La Liga, Copa del Rey, Supercopa, Champions League) erzielte er insgesamt 51 Tore und 22 Torvorlagen in 50 Spielen. Mit 36 Ligatoren sicherte er sich den sechsten Pichichi (Rekord) als bester Torschütze in La Liga sowie zum sechsten Mal den Goldenen Schuh als Torschützenkönig Europas.

Messi wurde mit 31 Jahren, elf Monaten und 25 Tagen der älteste Gewinner des Goldenen Schuh vor dem Mexikaner Hugo Sanchez, Mit 12 Toren in 10 Spielen wurde Messi zum sechsten Mal Torschützenkönig der UEFA Champions League. Am 1. Mai 2019 schoss er zwei Tore und somit sein 600.

Tor beim 3:0 beim Sieg im Halbfinale-Hinspiel gegen den FC Liverpool, Dieses Tor wurde von UEFA später zum Goal of the Season 2018/19 gewählt, einen Preis den Messi von der UEFA bereits in den Spielrunden 2014/15 und 2015/16 erhalten hatte. Messi wurde am 29. August 2019 von der UEFA für die Saison 2018/19 zum besten Angreifer Europas sowie zum zweitbesten Spieler Europas nach Virgil van Dijk gewählt.

Am 24. September 2019 wurde er bei den Best FIFA Football Awards vor Virgil van Dijk und Cristiano Ronaldo zum sechsten Mal zum FIFA-Weltfußballer des Jahres gewählt (die vier Auszeichnungen mit dem FIFA Ballon d’Or zählen auch in die Gewinnerliste des FIFA-Weltfußballers).

Zudem wurde er am 2. Dezember 2019 – ebenfalls vor van Dijk und Ronaldo – zum sechsten Mal von France Football mit dem Ballon d’Or als „ Weltfußballer des Jahres ” ausgezeichnet. Damit übernahm Messi in beiden Auszeichnungen mit sechs Titeln wieder vor Cristiano Ronaldo die Führung, der 2017 hatte ausgleichen können.

Messi erzielte mit seinem Treffer beim 2:1-Sieg gegen Slavia Prag als erster Spieler in 15 Saisons der UEFA Champions League in Folge mindestens ein Tor. Zudem zog er mit den bisherigen Rekordhaltern Cristiano Ronaldo und Raúl gleich, die gegen 33 verschiedene Mannschaften in der Königsklasse getroffen haben.

Am 29. Oktober 2019 gab Messi zwei Torvorlagen und erzielte zudem zwei Tore beim 5:1 gegen Real Valladolid. Er überholte damit mit nun 608 geschossenen Toren auf Klub-Ebene Cristiano Ronaldo in der Karriere-Wertung, wobei er für seine Toranzahl 118 Spiele weniger benötigte. Auch erzielte er das 50. direkte Freistoßtor seiner Karriere.

Am 9. November 2019 erhöhte Messi beim 4:1-Sieg gegen Celta Vigo die Anzahl seiner direkten Freistoßtore auf 52, nachdem er seinen ersten Treffer per Elfmeter erzielt hatte. Mit seinem 34. Dreierpack stellte Messi den Hattrickrekord von Cristiano Ronaldo in der Primera Division ein, Seine bis dato insgesamt 52 Hattricks erzielte er in der UEFA Champions League (8), in der spanischen Liga (34), in der Copa del Rey (3), im spanischen Superpokal (1) und in der Nationalmannschaft (6).

Mit seinem 35. Dreierpack am 8. Dezember 2019 beim 5:2 des FC Barcelona gegen Real Mallorca wurde Messi alleiniger Rekordhalter der spanischen Liga. Beim 5:0-Sieg beim Ligaspiel gegen Eibar am 22. Februar 2020 schoss Messi zunächst einen weiteren Hattrick und erhöhte nach Vorlage durch den debütierenden neuen Sturmpartner Martin Braithwaite auf insgesamt vier Tore.

Messi erzielte am 14. Juni beim 4:0 gegen Real Mallorca ein Tor und gab zwei Torvorlagen, womit er als erster Spieler der Spanischen Liga 20 oder mehr Tore in 12 aufeinanderfolgenden Spielrunden schoss. Am 11. Juli 2020 stellte Messi den Liga-Rekord von Xavi aus der Saison 2008–09 ein, nachdem ihm beim 1:0 gegen Real Valladolid die 20.

Torvorlage in 31 Pflichtspielen gelang. So erreichte er zudem einen weiteren Rekord, womit er mit 22 Toren der erste Spieler in der Geschichte der spanischen Liga wurde, der mindestens 20 Tore und 20 Torvorlagen in einer Saison schaffte. In Europa gelang dies im 21. Jahrhundert in den Top-Fünf-Ligen nur seinem ehemaligen Sturmpartner Thierry Henry mit dem FC Arsenal in der Saison 2002/03 mit 24 Treffern und 20 Vorlagen.

Am 19. Juli 2020, am letzten Spieltag gegen Alaves verwandelte er zwei Treffer und gab eine Torvorlage: in der Folge überholte er damit Xavi und wurde alleiniger Rekordhalter hinsichtlich des Torvorlagenrekords in der Spanischen Liga. Mit seinen Toren wurde er mit dem siebten Pichichi zudem alleiniger Rekordhalter vor Zarra in der Geschichte der Primera División.

  1. Gleichzeitig stellte er den Rekord von Hugo Sánchez mit 4 aufeinanderfolgenden Pichichi-Trophäen ein, den dieser von 1984–85 bis 1988–88 mit Atlético und Real Madrid gewonnen hatte.
  2. In der Champions League erzielte Messi in 8 Spielen 3 Tore.
  3. Aufgrund der COVID-19-Pandemie musste die Spielzeit im August 2020 ab dem Viertelfinale mit einem Finalturnier in Lissabon beendet werden.

Dort verlor der FC Barcelona im Viertelfinale mit 2:8 gegen den späteren Sieger FC Bayern München, Daraufhin wurde der Cheftrainer Quique Setién durch Ronald Koeman ersetzt. Am 25. August 2020 bestätigte der FC Barcelona der Nachrichten- und Presseagentur AP, dass Messi seinen noch bis zum 30.

Juni 2021 laufenden Vertrag, dessen in Spanien obligatorische Ausstiegsklausel bei 700 Millionen Euro lag, per Burofax ( Einschreiben ) einseitig aufgelöst hätte. Dies war ihm laut einer Klausel bis zum 10. Juni jeden Jahres möglich. Da die Saison für den FC Barcelona aufgrund der COVID-19-Pandemie erst Mitte August endete, hätte die Frist, die normalerweise rund zwei Wochen nach dem letzten Pflichtspiel der Saison ablief, laut Messi ebenfalls angepasst werden müssen.

In der Folge kam es zu Protesten vor dem Camp Nou, bei denen Messis Verbleib und der Rücktritt des Präsidenten Josep Maria Bartomeu gefordert wurden. Nach der Ansicht des FC Barcelona war die Kündigung jedoch unwirksam. Am 30. August erschien Messi nicht zum Corona-Test für den Trainingsbeginn am folgenden Tag.

Wenige Stunden später gab die Liga bekannt, dass Messis Vertrag weiterhin gültig wäre und sie keine Freigabe für einen Wechsel erteilen würde. Am 4. September 2020 äußerte sich Messi in einem Interview mit Goal.com und Spox.com zu den Vorgängen: Er hätte den Verantwortlichen schon das gesamte Jahr über mitgeteilt, Barça verlassen zu wollen, da die Mannschaft seiner Meinung nach mehr junge Spieler bräuchte.

Er wollte seine letzten Jahre als Fußballer glücklich verbringen, was beim FC Barcelona nicht mehr der Fall gewesen wäre. Präsident Bartomeu hätte ihm immer versichert, dass er am Saisonende entscheiden könnte. Daher wäre er der Meinung gewesen, ablösefrei wechseln zu dürfen.

  1. Messi kritisierte, dass der Verein nach seiner Mitteilung auf den 10.
  2. Juni, als die Saison noch nicht beendet war, als Kündigungsfrist und die Ausstiegsklausel in Höhe von 700 Millionen Euro bestand und warf Bartomeu vor, sein Wort nicht gehalten zu haben.
  3. Messi verkündete, seinen Vertrag zu erfüllen, da er gegen den Verein nicht vor Gericht ziehen wollte.

Ferner bezeichnete Messi das Management um Bartomeu als „Desaster”. „Ich bleibe, weil der Präsident mir mitgeteilt hat, dass ich nur bei Aktivierung dieser Klausel gehen könnte. Und das ist unmöglich. Die andere Option war, dass ein Richter es klärt. Aber ich würde niemals gegen Barça vor Gericht ziehen, weil es der Klub ist, den ich liebe.

Der mir alles gegeben hat, seit ich hierher kam. Es ist der Klub meines Lebens. Barça hat mir alles gegeben und ich habe Barça alles gegeben. Es kam mir nie in den Sinn, Barça vor Gericht zu ziehen.” – Messi zu seiner Entscheidung, seinen bis zum 30. Juni 2021 gültigen Vertrag zu erfüllen. Im Januar 2021 veröffentlichte die spanische Zeitung El Mundo Teile seines 2017 abgeschlossenen Vertrags, der Ende Juni 2021 auslief, wonach für diesen Zeitraum ein Gehalt von 555.237.619 Euro (inklusive Bonuszahlungen) vereinbart wurde.

Somit ist Messis Gehalt das bis dahin höchste der gesamten Sportgeschichte. Messi erzielte in der Saison 2020/21 unter dem neuen Cheftrainer Ronald Koeman in 35 Ligaspielen 30 Tore und sicherte sich somit zum achten Mal sowie zum fünften Mal hintereinander die Pichichi-Trophäe,

  • Der FC Barcelona wurde hinter Atlético Madrid und Real Madrid nur Dritter.
  • In der Champions League erzielte der Argentinier in 6 Spielen 5 Tore, ehe man im Achtelfinale an Paris Saint-Germain scheiterte.
  • In der Copa del Rey steuerte Messi in 5 Einsätzen 3 Tore zum Titelgewinn bei.
  • Anfang August 2021 gab der FC Barcelona bekannt, dass eine Vertragsverlängerung mit Messi gescheitert wäre und dieser den Verein nach 21 Jahren verlassen würde.

„Strukturelle und finanzielle Hindernisse” wären der Grund dafür. Der seit März 2021 amtierende Präsident Joan Laporta erklärte, dass man sich mit Messi auf einen neuen Fünfjahresvertrag geeinigt hatte, wobei nur zwei Jahresgehälter ausgezahlt worden wären.

Die Liga hätte dies aber nicht akzeptiert, da die Gehaltsausgaben des FC Barcelona bei einem Vertragsabschluss 110 Prozent der Einnahmen betragen hätten. Nach dem Financial Fair Play der Primera División dürfen die Gehaltsausgaben der Vereine jedoch nur „65 bis 70 Prozent” der Einnahmen betragen. Laporta machte für die gescheiterte Verlängerung neben der Liga seinen Vorgänger Bartomeu verantwortlich, unter dem „schreckliche Entscheidungen” getroffen worden wären und der mit seinem „katastrophalen Management” ein „furchtbares Erbe” hinterlassen hätte.

Selbst ohne Messi betrügen die Gehaltsausgaben 95 Prozent der Einnahmen. Seit seinem Debüt im Oktober 2004 hatte Messi in 778 Pflichtspielen 672 Tore erzielt und mit dem FC Barcelona 35 Titel gewonnen.